Headpicture

Chronik

>> Laden Sie sich die Chronik als PDF Datei herunter

  • Oktober 1912

    Aus der bestehenden Pflichtwehr wurde im Oktober 1912 die freiwillige Feuerwehr Selben gegründet.

    Die Gründungsmitglieder waren:
    Oskar Wolf, Oswald Heßler, Paul Sachse, Otto Albrecht, Franz Löffler, Richard Heßler, due Brüger Otto und Paul Wilhelm, Franz Zschernitz, Martin Schmidt, Wilhelm Krabbs, Willi Berger, Paul Fügner, Emil Schmidt und Hermann Ludewig
     
  • 27. Juni 1926

    Am 27. Juni 1926 wurde in Selben der Feuerwehrverbandstag durchgeführt. Aus diesem Anlass fand ein großer Festumzug statt. Die Strecke des Umzuges führte durch die Delitzscher Straße - Schulstraße bis zum Igelteich.
      
  • 21.12.1932

    Durch die zahlreichen Großbrände wurde laut Beschluss vom 21.12.1932 vom Gemeinderat, unter der Leitung des Bürgermeisters Herrn Oppermann, die Anschaffung einer Motorspritze einstimmig beschlossen.
      
  • 14. - 15. Juli 1962

    Im Jahre 1962 am 14. und 15. Juli beging die Wehr im festlichen Rahmen ihr 50 jähriges Gründungsjubiläum. Schon um 6:00 Uhr wurde das Dorf durch die Schalmaienkapelle Döbernitz geweckt. Danach führte die Wehr Im Bereich Igelteich bis zum ehemaligen Grundstück der Familie Stier in der Delitzscher Straße eine Grundübung und eine Selbstschutzübung durch.
      
  • Jahr 1965

    Im Jahre 1965 wurde die Frauengruppe der Wehr gebildet. Diese bestand ausschließlich aus Frauen, deren Männer in der Wehr aktiv waren. Ihre Aufgabe war der vorbeugende Brandschutz.
      
  • 7. Oktober 1967

    Ende der sechziger Jahre erhielt die Wehr eine neue Heimat. Das alte Gerätehaus in der Großen Dorfstraße war zu klein. Am 7. Oktober 1967 begann der Bau des neuen Gerätehauses in der Delitzscher Straße neben dem Strengebach. Der Umzug vom alten in das neue Gerätehaus erfolgte 1968.
      
  • Jahr 1982

    Zum 70-jährigem Bestehen der freiwilligen Feuerwehr Selben wurde 1982 eingeladen. Die Veranstaltung wurde auf dem alten Sportplatz zwischen Selben und Zschepen durchgeführt.
      
  • Herbst 1992

    Im Herbst 1992 wurde das 80-jährige Bestehen der Feuerwehr begangen. Da in der sehr schnelllebigen Zeit vergessen wurde, dass die Feuerwehr Zschepen bereits im Jahr 1991 auf ihr 80-jährige Bestehen zurückblicken konnte, wurde sich geeinigt, dass beide Jubiläen zusammen gefeiert werden.
      
  • Juni 1994

    Im Juni 1994 wurde der Grundstein für ein Mehrfamilienhaus gelegt. Das Gerätehaus stand für diese Baumaßnahme im Weg und musste abgerissen werden. In der Großen Dorfstraße wurde daraufhin eine Doppelgarage aus Fertigteilen als neues Gerätehaus aufgestellt.
      
  • Oktober 1994

    Durch Absicherung eines Lagerfeuers des Kindergartens im Oktober 1994 wurde der Gedanke zur Durchführung eines Osterfeuers geboren.
    Am Sonnabend vor Ostern 1995 fand erstmals das Osterfeuer statt. Auf dem Dorfanger wurde durch die Einwohner Baumschnitt zu einem großen Berg aufgeschichtet. Das Fest wurde mit einem Fackel- und Lampionumzug, der durch den Ort führte, eingeläutet.
      
  • Frühjahr 2001

    Im Jahr 1999 wurden Fördermittel beantragt, die im Jahr 2000 bewilligt wurden. Darauf hin wurden im Frühjahr 2001 neue Gerätschaften und Bekleidung angeschaft. Darunter auch ein TS8/8 vom Fabrikat Ziegler, neue Geräte für den Atemschutz und neue feuerfeste Einsatzbekleidung. Mit dieser Ausrüstung ist die Feuerwehr derzeit auf dem modernsten gesetzlich geforderten Stand.